Nico, 1988

Kino Lumière, Bratislava

Viel erwartet jedoch von „Nico, 1988“. Völlig anders als gedacht, aber letztendlich auch sehr sehenswert.

That some people appear not to be able to understand this film or come to it with the wrong expectations seems in a strange way perfectly fitting.

Am Anfang ertappte ich mich dabei, meinen Ärger über die Person Christa Päffgen auf den Film zu übertragen – grober Fehler.
In der Rolle von Sohn Ari mit Sandor Funtek ein Darsteller aus meinem absoluten Lieblingsfilm (Valentin, der schwule Kumpel von Adèle).