Limbo

Monopol, München

Für mich der erste Ein-Take-Film, und ich war hin und weg. Trotz des missglückten Schlusses.
Überall ist zu lesen, Victoria sei aber viel besser, aber ich habe ja keinen Vergleich.

Gut möglich, ja sogar wahrscheinlich, dass mich die selbe Story in herkömmlicher Erzählweise nicht vom Hocker gehauen hätte, aber es geht ja um das Gesamtkunstwerk. Und das überzeugt, trotz der unlogischen letzten fünf, sechs Minuten.

Parasite (Black & White version)

City Kino, München

„Limited screenings of a special Black & White edition of Parasite“ – für einen Parasite-Fan wie mich natürlich ein Muss.
Sooo viel toller als die ursprünglich veröffentlichte Version ist das dann aber auch nicht.
Beim nächsten Mal wieder in Farbe.

La Gomera – Verpfiffen und veraten

Arena Filmtheater, München

Nach ca 80 Minuten ein zarter Hauch Spannung, bis dahin gähnende Langeweile. Und das mit dem Pfeifen noch dämlicher als befürchtet. Fast alles gänzlich uninteressant.

Rüdiger Suchsland ist ehrlicher als die Konkurrenz:
La Gomera, da kann man noch so wohl­wol­lend herum­re­zen­sieren und seine mäßige Begeis­te­rung verbergen, wie es zu tun die lieben Kollegen sich ja auch alle Mühe geben, La Gomera funk­tio­niert einfach nicht. Und trotz einer richtig schönen Schluss­ein­stel­lung in einem großar­tigen Finale in Singapur ist der ganze Film einfach zäh und öde.

https://www.artechock.de/film/text/kritik/w/whistl.htm