Corona: zweite Kinoschließung

Seit dem 2. November sind die Kinos bundesweit wieder geschlossen.

Diesmal informieren auch viele Kinos auf ihren Websites, die sich bei der ersten Schließung in Schweigen gehüllt haben.

Natürlich gibt’s auch diesmal ein paar Ausreisser, etwa das Cinema, das die Schließung mit keinem Wort erwähnt, aber kommentarlos auf ein PDF mit dem Hygienekonzept verlinkt, das Kim Kino, das seit Monaten nur noch Veranstaltungen von 2018 bewarb und nun nur noch eine Fehlermeldung zeigt. Oder den Rio Palast, der einfach so tut, als sei gdas KIno gar nicht geschlossen.
Um den Hinweis des Studio Isabella auf die Schließung lesen zu können, muss man denblassrosa Text auf weißem Hintergrund erst markieren, dann geht’s.
Hübsch auch die Aussage der astor@cinema Lounge, man dürfe ja wieder aufmachen, warte aber lieber noch…

Das städtische Filmmuseum verweist wieder auf sein Angebot bei vimeo, und ausgerechnet das Werkstattkino (!) bewarb am 15. November ein Onlineevent.

Bild: Screenshot monopol-kino.de (Ausschnitt)