Öffentlichkeitsarbeit der Kinos

Während der monatelangen kinolosen Zeit fiel auf, dass einige Kinobetreiber*innen komplett darauf verzichteten, ihre Kundschaft auf dem Laufenden zu halten. ABC, Cinema, Cinemaxx, Leopold, Mathäser, Museum Lichtspiele, Royal und Studio Isabella etwa hüllten sich bis kurz vor Wiedereröffnung zum Teil vollkommen in Schweigen oder ließen auf Facebook eine Agentur Funcontent ohne Bezug zum Kino posten.

Beides kein Zeichen von Wertschätzung ihrer Besucher*innen, denn für eine schlichte Info auf Facebook braucht man keine teure Agentur, und ein paar Sätze auf der Website sollten auch bei einem Einmannbetrieb ohne Extrakosten drin sein. Hier fiel auf, dass gerade Kinowebsites, die von Cineweb gestaltet wurden, besonders grottig informierten.

Bei zwei der genannten Kinos rechnete ich gar nicht mit einer Wiedereröffnung.

Unfassbar schlecht bis Mitte August die Informationspolitik der Astor Cinema Lounge, die fünf Monate lang einfach nur kein Programm veröffentlichte und weder Schließung noch Wiedereröffnung mit auch nur einem Wort erwähnte. Für ein ‘Premiumkino’ ziemlich schwach. Das Hotel Bayerischer Hof bedauert auf seiner Website immerhin, dass das Kino “ab Mittwoch, den 18. März 2020 auf unbestimmte Zeit geschlossen ist“. Die große Schwester, die Astor Filmlounge im Arri, machte zumindest kein Geheimnis daraus, sich nicht entscheiden zu können: angekündigt wurden Wiedereröffnungen für den 2. Juli, 30. Juli oder eine Woche später, den 26. August und schließlich den 20. August.

Unter aller Sau die Öffentlichkeitsarbeit des KiM Kinos, das bis zum 7. August die Verschiebung eines Filmfests bis „vermutlich im Juni“ ankündigte und bis heute nicht verrät, was Sache ist. Für August, September und Oktober steht nun kommentarlos je eine Veranstaltung im Programm, und am 18. September soll in dem Kino sogar ein Film gezeigt werden. Arroganz? Überheblichkeit? Oder Unvermögen?

Die Öffentlichkeitsarbeit des Cadillac & Veranda entspricht der Qualität der Filmvorführung: „Anfang Juli, oder ggf. auch später“ (Juni bis 31.07.2020), „Vermutlich werden wir ab Oktober wieder für euch da sein“ (11.07.2020), 26. August (02.08.2020), 20. August (03.08.2020). Dazu Facebookpostings über die schlimme Lage der Kinos und die bösen Filmverleiher.

Was mein Lieblingskino angeht, bin ich wohl nicht ganz neutral: wie das City Kino auf Facebook gleichermaßen informierte und unterhielt, fand und finde ich gelungen.
Nicht meckern kann ich auch bei Arena/Monopol und Werkstattkino, dessen Website während der Schließung sehr unterhaltsam war.