Die Münchner Kinos

Aus gogols kino
Wechseln zu: Navigation, Suche

Kinotagebuch - Lieblingskinos - Die Münchner Kinos - Kinosterben - Sneak Preview - Die besten Filme - Corona



Werkstatt1.jpg

Von den 29 Kinos im Stadtgebiet München kenne ich gerade mal die ersten 19 dieser Liste,
sowie Arri und Gloria, bevor sie zu Luxuskinos umgebaut wurden:


Arena Filmtheater

Hans-Sachs-Straße 7

Seit 1912 findet sich an der Ecke der Hans-Sachs-Straße dieses sympa­thi­sche kleine Kino mit meist anspruchs­vollen Erst­auf­füh­rungen und gele­gent­li­chen Programm­schienen. Im August 2006 wurde der lang­ge­streckte Saal in zwei kleine Säle aufge­teilt.
Saal 1: 64 Sitz­plätze, Leinwand 4,6m x 1,95m
Saal 2: 40 Sitz­plätze, Leinwand 5m x 2,10m

Eines meiner Lieblingskinos. Das Programm nach meinem Geschmack, das Personal nett, Sitze und Technik überzeugen.
Selbstbeschreibung des Kinos: "Gegründet 1912, atmet es noch den Flair einer längst vergangenen Zeit, während hinter den Kulissen längst modernste 4k-Bild- und Dolby-5.1-Tontechnik zum Einsatz kommt."
Artechock über dieses Kino: "Arena - Ein Kino, das bleibt"


Cadillac & Veranda

Rosenkavalierplatz 12

Zwei Kinos wie amerikanische Autos und Terassen
Cadillac: 201 Sitzplätze, Leinwand 59 qm
Veranda: 102 Sitzplätze, Leinwand 27 qm

Bei meinem einzigen Besuch Mitte März 2019 war weder vor noch nach dem Film Personal zu sehen, die Leinwand nicht sauber und die Projektion miserabel :(


Cinema

Nymphenburger Straße 31

Eines der am besten besuchten Kinos in Deutsch­land: gute Preise, schöner Saal, klasse Technik und fast alle Filme im Original. Besonders beliebt sind die Double Features und Sneak-Previews. Das Programm ist in den letzten Jahren aller­dings immer mehr zum Main­stream gewandert.
429 Sitzplätze, Leinwand 12 x 4,5 m

Unvergessen die Double- und Triple-Features, mit denen dieses Kino früher seinen Saal füllte.
Mit Bild und Ton überzeugt dieses Kino voll. Die Sitze können auf Dauer dann aber doch unbequem werden. Personal und Gastro-Angebot vergleichbar dem von Multiplex-Kinos.
Nicht alle Plätze bieten vollen Blick auf die gesamte Leinwand: sitzt man rechts hinten, ragt etwa der Balkon weit ins Bild.
Kurz vor Schluss kommt in der Regel schon Personal in den Saal und bleibt nahe der Türe stehen, was einem durchaus die Spannung beim Filmgenuss versauen kann.
Artechock über dieses Kino: Cinema – Das Münchner Original


Cinemaxx

Isartorplatz 7

Münchens diens­täl­testes Multiplex bietet im Unter­ge­schoss des Rieger-Centers direkt am Isartor alle Vor- und Nachteile moderner Groß­raum­kinos. Zum 15jährigen Jubiläum wurde es entspre­chend der Marken­stra­tegie des Betrei­bers von Maxx in Cinemaxx umbenannt. Der Schwer­punkt in den sieben Sälen liegt auf Main­stream-Kino.
Saal 1: 160 Sitzplätze, 2 Rollstuhlplätze
Saal 2: 413 Sitzplätze, 2 Rollstuhlplätze
Saal 3: 230 Sitzplätze
Saal 4: 211 Sitzplätze, 1 Rollstuhlplatz
Saal 5: 284 Sitzplätze
Saal 6: 93 Sitzplätze
Saal 7: 57 Sitzplätze

Das kleinere der beiden Münchner Multiplexe.
Bild und Ton auf der Höhe der Zeit. Die Toiletten würden eine Renovierung vertragen, das Angebot an Snacks und Getränken üblicher Multiplex-Durchschnitt.
Onlinetickets können nicht storniert werden, und man sieht bei der Buchung nicht, wo sich Eingang und Gang befinden.


City Kinos

Sonnenstraße 12

Mein Lieblinskino hat einen eigenen Eintrag - hier entlang!


Filmmuseum

St.-Jakobs-Platz 1

Die Filminstitution der Landeshauptstadt München: Filmhistorisch Interessantes und auserlesene Raritäten sind im täglich wechselnden Programm. Einer der wenigen Orte, an dem man Stummfilme mit Musikbegleitung (live!) genießen kann.
165 Sitzplätze, Leinwand: 8m x 3,50m

Städtisches Kino mit relativ kleiner Leinwand, in dem Essen und Trinken streng verboten ist. Raschelt man doch mal, erntet man von allen Seiten ein erbostes Pssst! Die Sitze könnten bequemer sein.
Hinten im Saal sitzt während der Vorstellung jemand vom Personal als Aufpasser*in.
Freie Platzwahl.
Keine Onlinetickets.
Artechock über dieses Kino: Es muss nicht immer Nosferatu oder Caligari sein


Filmtheater Sendlinger Tor

Sendlinger-Tor-Platz 1

Das pracht­volle, alte Erst­auf­füh­rungs­kino von 1913 hat einen der schönsten Kinosäle Deutsch­lands. Selbst die Loge für den König gibt es noch. Heute dürfen dort aber ganz normale Zuschauer sitzen. Es wurde 1997 auf den neuesten tech­ni­schen Stand gebracht.
400 Sitz­plätze, Leinwand 8,23m x 5,62m

Großes Kino mit Minikassenfenster im Freien.
Bild und Ton überzeugen.
Bin dort sehr selten, eigentlich nur während des Filmfests.
Artechock über dieses Kino: Wer Kino macht, muss jung bleiben


Gasteig

Rosenheimer Straße 5

Der Carl-Amery-Saal, der Vortrags­saal der Biblio­thek, im Gasteig ist Veran­stal­tungsort für länder­spe­zi­fi­sche Film­reihen von Filmstadt München und Kinder­film­reihen.
Carl-Orff-Saal: 528–598 Sitzplätze, 10 Rollstuhlplätze, Leinwand 12m x 8m
Carl-Amery-Saal: 132 Sitzplätze, 4 Rollstuhlplätze, Leinwand 8,2m x 3,45m
Black Box: 240 Sitzplätze, 7 Stehplätze, 4 Rollstuhlplätze, Leinwand 5m x 7m

Leider finden während verschiedener Filmfeste auch im Gasteig Kulturzentrum Vorstellungen statt.
Essen und Trinken ist verboten, Rucksäcke und Taschen ebenso. Man muss also seine Wasserflasche und Schokoriegel irgendwie reinschmuggeln.
Der Carl-Amery-Saal ist sehr eng bestuhlt, hat eine im Verhältnis zur Saalgröße kleine Leinwand und null Charme.


Hochschule für Fernsehen und Film

Bernd-Eichinger-Platz 1

Seit 2011 residiert die HFF in einem schicken Neubau gegenüber der Alten Pina­ko­thek. Zu Festivals und Sonder­ver­an­stal­tungen öffnet sie ihre modern ausge­stat­teten Kinos auch für die Öffent­lich­keit.
Audimaxx: 218 Sitzplätze unten, 69 Sitzplätze oben
Kino 1: 182 Sitzplätze
Kino 2: 74 Sitzplätze

Die Sitze im Kino 1 sind unfassbar unbequem. Die anderen Säle kenne ich nicht.


Mathäser Filmpalast

Bayerstraße 3-5

Münchens großes Multiplex mit 4.283 4.220 Plätzen in 14 Sälen, mehreren Rolltreppen und den größten Popcorn-Theken der Stadt.
Dolby Cinema: 312 Sitzplätze, 2 Rollstuhlplätze, Leinwand 15,7m x 6,5m
Saal 2: 335 Sitzplätze, 2 Rollstuhlplätze, Leinwand 15,6m x 6,5m
Saal 3: 236 Sitzplätze, 2 Rollstuhlplätze, Leinwand 11,5m x 6,2m
Saal 4: 162 Sitzplätze, 2 Rollstuhlplätze, Leinwand 10,6m x 5,7m
Saal 5: 141 Sitzplätze, 2 Rollstuhlplätze, Leinwand 11,2m x 4,7m
(m)K6: 825 (davon 36 D-BOX Seats), 6 Plätze für Rollstuhlfahrer), Leinwand 20,6m x 8,6m
Saal 7: 220 Sitzplätze, 2 Rollstuhlplätze, Leinwand 13,0m x 5,5m
Saal 8: 241 Sitzplätze, 2 Rollstuhlplätze, Leinwand 13,2m x 5,5m
Saal 9: 443 Sitzplätze, 2 Rollstuhlplätze, Leinwand 15,3m x 6,15m
Saal 10: 372 Sitzplätze, 2 Rollstuhlplätze, Leinwand 15,8m x 6,6m
Saal 11: 334 Sitzplätze, 2 Rollstuhlplätze, Leinwand 15,6m x 6,6m
Saal 12: 230 Sitzplätze, 2 Rollstuhlplätze, Leinwand 11,9m x 5,0m
Saal 13: 162 Sitzplätze, 2 Rollstuhlplätze, Leinwand 11,5m x 4,8m
Saal 14: 142 Sitzplätze, 2 Rollstuhlplätze, Leinwand 11,1m x 4,7m


Das größere der beiden Münchner Multiplexe.
Bild und Ton auf der Höhe der Zeit, das Angebot an Snacks und Getränken üblicher Multiplex-Durchschnitt, das Verkaufspersonal manchmal unfassbar langsam.
Onlinetickets können storniert werden.
Während Nachtvorstellungen kann man schon mal vom Personal angepöbelt werden, wenn man sich den Abspann bis zum Schluss anschauen möchte.


Monopol

Schleißheimer Straße 127

Nachdem der Abriss­bagger das Monopol aus seinen ange­stammten Räumen an der Münchner Freiheit vertrieben hat, hat das Kino im August 2011 am Nordbad ein neues Quartier gefunden. Nun gibt es eine dritte Leinwand aber keine Film­ko­pien mehr – die Projek­tion erfolgt ausschließ­lich digital.
Saal 1: 105 Sitzplätze, Leinwand 2,5m x 5,9m
Saal 2: 51 Sitzplätze, Leinwand 2,5m x 5m
Saal 3: 40 Sitzplätze, Leinwand 2,3m x 4,9m
Kinobar: 35 Sitzplätze, Leinwand 1,9m x 4,5m

Eines meiner Lieblingskinos. Das Programm nach meinem Geschmack, das Personal nett, Sitze und Technik überzeugen.
Selbstbeschreibung des Kinos: "Coole Atmosphäre und freundlicher, individueller Service"
Artechock über dieses Kino: "Ein Kino verortet sich neu"


Museum Lichtspiele

Lilienstraße 2

The Home of Rocky Horror: vier kleine, höchst individuell gestaltete Säle, in denen meist Originalversionen gezeigt werden. Am Nachmittag gibt's synchronisierte Filme für Kinder. Die Projektionsqualität könnte besser sein.
Saal 1: 91 Sitzplätze, Leinwand 12 qm
Saal 2: 70 Sitzplätze, Leinwand 8 qm
Saal 3: 50 Sitzplätze, Leinwand 12 qm
Saal 4: 52 Sitzplätze, Leinwand 12 qm

Sehr altes Kino mit kleinen Sälen und kleinen Leinwänden.
In diesem Kino war ich zuletzt 2012 und 2013. Jeweils mit Filmriss und unfreundlichem Personal.
Letzteres kann sich ja seitdem geändert haben, ein Kollege von mir liebt dieses Kino.
Artechock über dieses Kino: Das Kino an der Isar


Neues Maxim

Landshuter Allee 33

Seit 1912 in diesem ehema­ligen Laden­lokal in Neuhausen direkt am Mittleren Ring Vorstadt­kino gemacht. Lange Jahre wurde das Maxim von Sigi Daibler als One-Man-Show geführt, bis er im Sommer 2016 schließen mußte. Nach drei Monaten Umbau- und Reno­vie­rungs­pause wurde es im Oktober 2016 unter neuer Leitung als »Neues Maxim« wiederer­öffnet.
Saal 1: 81 Sitzplätze
Saal 2: 29 Sitzplätze, 4 Sitzsäcke

Eine sehr sympathische Neuentdeckung ist das wiedereröffnete Neue Maxim, in das es mich nur aufgrund seiner für mich ungünstigen Lage viel zu selten verschlägt. Mit dem heruntergekommenen Vorgänger, der Ende Juni 2016 schloss, konnte ich hingegen nie etwas anfangen.
Onlinetickets, freie Platzwahl, sympathisches Personal.
Artechock über dieses Kino: Phoenix aus der Asche
Artechock über den Vorgänger dieses Kinos: Das hundertjährige Politkino


Neues Rottman

Rottmannstraße 15

Nettes, älteres Kino mit meist anspruchsvollem Programm. Oft werden gute Filme nachgespielt, die woanders gerade aus dem Programm geflogen sind. Freitags gibt es hier manchmal aktuelle Bollywoodfilme – pünktlich zum Start in Indien!
172 Sitzplätze, Leinwand 16qm

Aufgrund der grauenhaften Website war ich erst im Juli 2020 erstmals in diesem Kino: gar nicht mal schlecht! Bequeme Sitze, ausreichend große Leinwand, nettes Personal. Sollte sich wirklich besser vermarkten, dieses Kino!


Rio Filmpalast

Rosenheimer Straße 46

Kino in Haidhausen
Saal 1: 357 Sitz­plätze, davon 3 behin­der­ten­ge­recht und 8 Pärchen­sitze, Leinwand 12m × 6m
Saal 2: 108 Sitz­plätze, davon 2 behin­der­ten­ge­recht und 7 Pärchen­sitze, Leinwand 6m × 3,5m

Familienbetrieb, in den es mich nur während des Filmfests verschlägt.
Das Warten im nicht klimatisierten Foyer finde ich stest belastend, und in Saal 2 könnte das Klima auch frischer sein.
Artechock über dieses Kino: Cannes zu München


Royal Filmpalast

Goetheplatz 2

Hollywood am Goetheplatz.
Kino A: 432 Sitzplätze, Leinwand 10m x 4,4m
Kino B: 210 Sitzplätze, Leinwand 9,9m x 4,3m
Kino C: 220 Sitzplätze, Leinwand 10m x 4,4m
Kino D: 110 Sitzplätze, Leinwand 7,7m x 3,3m
Kino E: 201 Sitzplätze, Leinwand 10,3m x 4,10m

Popcornkinopalast, in den es mich zuletzt 2013 verschlug.
Wenn es stimmt, dass nach Filmbeginn kein Ticket mehr verkauft wird, wäre das ein ganz dickes Plus.


Studio Isabella

Neureutherstraße 29

Kleines Kino in Altschwabing mit anspruchsvollerem Programm. Mittwochs gibt es in der 18-Uhr- und der 22:30-Uhr-Schiene Cine Español, einen spanischsprachigen Film mit deutschen Untertiteln.
165 Sitzplätze, Leinwand 5,60m x 2,50m

Minivorraum mit - bei meinen wenigen Besuchen - ziemlich unherzlicher Kassenkraft.
In die - natürlich - beleuchteten Toiletten gelangt man vom dunklen Kinosaal aus.


Theatiner Filmkunst

Theatinerstraße 32

Das stets anspruchs­volle Programm besteht zum Großteil aus fran­zö­si­schem und südeu­ropäi­schen Auto­ren­filmen im Original mit Unter­ti­teln, die in einer hübschen 50er Jahre-Atmo­s­phäre vorge­führt werden.
164 Sitz­plätze, Leinwand 18qm

Sympathisches Kino, von einer älteren Dame betrieben.
Eng und unbequem bestuhlt, eher kleine Leinwand.
Nichts für das typische Multiplex-Publikum.
Artechock über dieses Kino: Das Zelluloid-Kino der Neuen Filmkunst


Werkstattkino

Fraunhoferstraße 9

Legen­däres Hinter­hof­kel­ler­kino mit einem Programm weit jenseits des Main­streams.
46 Sitz­plätze, Leinwand 2 x 3,5m

Noch ein Lieblingskino von mir. Dieses Kino wurde unlängst in der Süddeutschen und auf artechock porträtiert, ist aber eigentlich unbeschreiblich.
Bin dort sehr gerne, aber leider viel zu selten.
Keine Reservierung, keine Tickets. Man zahlt vor Beginn am Eingang zum Kinosaal.


ABC

Herzogstraße 1

Kleines, nost­al­gi­sches Premie­ren­kino mit Anspruch, Mitglied in der Gilde deutscher Film­kunst­theater. 2011 aufwendig renoviert.
156 Sitz­plätze, Leinwand 4,70m x 3,10m


Astor Cinema Lounge

Promenadeplatz 2-6

Ein luxuriöses, kleines Kino im Hotel Bayerischer Hof mit 38 Sofa-Sitzplätzen. Bis zum Beginn des Hauptfilms kann man sich Getränke von der Hotelgastronomie am Platz servieren lassen. Eintrittskarten gibt es im Hotelshop. Leider orientieren sich die Eintrittspreise am Niveau des Hotels.
38 Sitzplätze


Astor im Arri

Türkenstraße 91

Neu gebau­tetes und mit State-of-the-art-Technik ausge­stat­tetes Premium-Kino auf dem Gelände der bekannten Kamera- und Film­schmiede. Das ehemalige Arri-Firmen­kino gehört seit Dezember 2018 zur deutsch­land­weiten Kette »Astor Film Lounge«. Gezeigt wird gehobener Main­stream in drei Sälen.
Astor 1: 335 Sitzplätze, Leinwand 8,40m x 20,20m
Arri: 177 Sitzplätze, Leinwad 4,31m x 10,30m
Club-Kino: 72 Sitzplätze, Leinwand 3,10m x 7,30m


Instituto Cervantes

Marstallplatz 7

Auch im Saal des spanischen Kulturinstituts werden Filme gezeigt.
Salón de Actos


Cincinnati

Cincinnatistr. 31

Das große Kino am südlichen Stadtrand ist ein Über­bleibsel der US-Armee. Inzwi­schen ist es mit modernster 3D-Technik ausgerüstet.
398 Plätze, Leinwand 60qm


Gloria Palast

Karlsplatz 5

Seit einigen Jahren wird das Gloria übermächtigen Multiplex auf der anderen Seite des Stachus mitprogrammiert. 2012 wurde es zum Luxuskino umgebaut. Die riesige Leinwand ist geblieben aber statt zuvor 506 großzügigen Sitzen verteilen sich nur noch 240 breite Ledersesseln im riesigen Saal. Die Eintrittspreise haben sich dabei verdoppelt.
240 Sitzplätze, 2 Rollstuhlplätze, Leinwand: 13,87m x 5,89m


KiM Kino

Einsteinstraße 42

KiM Kino im Einstein
50 Sitzplätze


Kino Solln

Sollner Str. 43a

Kino im Stadtteil Solln
Saal 1: 176 Sitzplätze, Leinwand 8m x 3,50m
Saal 2: 118 Sitzplätze, Leinwand 8m x 3,50m


Leopold Kinos

Leopoldstraße 78

Neu errich­tetes Premie­ren­kino an einem tradi­ti­ons­rei­chen Standort mit guter tech­ni­scher Ausstat­tung und steilen Rängen.
Saal 1: 120 Sitz­plätze
Saal 2: 150 Sitz­plätze
Saal 3: 100 Sitz­plätze


Neues Rex

Agricolastraße 16

Tradi­ti­ons­rei­ches Vorstadt­kino in Laim. Im Frühjahr/Sommer 2016 wurde es grund­le­gend renoviert und umgebaut und um eine zweite Leinwand erweitert.
Saal 1: 100 Sitz­plätze
Saal 2: 70 Sitz­plätze